Jetzt bestellen!

Login
Kunden-
portal

Störfall-
nummer

05223
967-100

Telefon-
beratung

05223
967-112

  • Strom von EWB
    Das bringt was!

    Energieversorgung vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Thermografie-Aktion 2019

Die Energie- und Wasserversorgung Bünde (EWB) hilft Haus- und Wohnungseigentümern dabei, die Wärmelecks in ihrem Zuhause aufzuspüren. Der lokale Energieversorger bietet auch diesen Winter wieder die stark nachgefragte Gebäudethermografie-Aktion an. Anmeldungen für eine Prüfung sind noch bis einschließlich 31. Januar möglich. Durchgeführt wird die Untersuchung dann im Laufe des Februars.

„Die thermografische Untersuchung empfehlen wir z.B. jedem, der sich über kalte Innenwände wundert oder einen erhöhten Energieverbrauch festgestellt hat“, sagt EWB-Energiesparberater Rolf Müller. „Auch wenn es in den Wohnräumen zieht, obwohl Türen und Fenster geschlossen sind, kann das ein Anzeichen für energetische Schwachstellen sein, die man mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann.“ Mit der Gebäudethermografie lassen sich diese Schwachstellen zuverlässig finden. Dafür erfassen die Experten im Laufe des Februars mit einer Infrarotkamera zunächst die Außenhülle des Hauses. Dabei entstehen Falschfarbenbilder, auf denen die unterschiedlich warmen Regionen der Hausfront verschiedenfarbig abgebildet sind. Ist das Gebäude wirkungsvoll gedämmt, zeigen die Aufnahmen sehr viel Blau. Leuchten Wände, Türen oder Fenster hingegen gelb oder rot auf, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass dort viel Wärme verloren geht.

„Der Hauseigentümer kann also ganz genau sehen, wo es Wärmebrücken oder undichte Stellen gibt und sie mit energetischen Sanierungsmaßnahmen gezielt beseitigen“, sagt Rolf Müller. „Häufig sind es Dinge, die mit geringem Aufwand behoben werden können. Zum Beispiel Austausch eines Dichtungsbandes am Fenster oder der Tür. Und wenn weniger Wärme an die Umgebung verloren geht, muss der Hausbesitzer auch weniger heizen und gibt damit dauerhaft weniger Geld für Energie aus.“
Zum Servicepaket der EWB gehört allerdings nicht nur das reine Anfertigen von mindestens sechs Wärmebildaufnahmen. Zudem helfen die Experten im Anschluss bei der richtigen Interpretation, verfassen einen ausführlichen Bericht und geben dem Kunden konkrete Handlungsempfehlungen mit an die Hand.

Weitere Infos zum Thermografie-Angebot gibt es hier sowie bei Rolf Müller persönlich unter 05223 967-171. Anmeldekarten gibt es zudem in den Bürgerbüros der Städte Bünde und Spenge, der Gemeinden Kirchlengern und Rödinghausen sowie im Servicecenter der EWB.

Zurück