Jetzt bestellen!

Login
Kunden-
portal

Störfall-
nummer

05223
967-100

Telefon-
beratung

05223
967-112

  • Strom von EWB
    Das bringt was!

    Energieversorgung vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Neue E-Ladesäule eingeweiht

Die Infrastruktur für Elektromobilität in Kirchlengern wird weiter verbessert. Die Energie- und Wasserversorgung Bünde (EWB) und Westfalen Weser Netz (WWE) haben gemeinsam eine neue E-Ladesäule offiziell eingeweiht. Es ist die zweite öffentliche Tankmöglichkeit auf städtischem Grund. Sie steht auf dem Parkplatz am Aqua Fun und ist ab sofort nutzbar.

„Wir möchten die E-Mobilität in unserer Region verankern. Ein wichtiger Baustein dafür ist es, den Bürgern bei Fragen als Ansprechpartner zur Seite zu stehen. Ein anderer Baustein ist es, mit dem Bau von Ladesäulen die angemessene Infrastruktur vor Ort zu schaffen“, sagt EWB-Vertriebsleiter Thomas Beschorner. Um diese Ziele zu erreichen, arbeitet die EWB auch mit der WWE als Kooperationspartner zusammen. „Wir erwarten in den kommenden Jahren eine deutliche Zunahme an Elektrofahrzeugen und engagieren uns daher schon jetzt. Gerne in erfolgreichen Partnerschaften wie mit der EWB“, erklärt Mike Süggeler von der WWE.

Beim Aufbau der Infrastruktur geht es allerdings nicht nur um die reine Anzahl an Ladesäulen, auch die Wahl des Standortes sei nicht unerheblich für den Erfolg. „Nicht jeder Parkplatz ist als Ladepunkt geeignet“, erklärt Thomas Beschorner. „Wir suchen immer nach Orten, an denen die Menschen ihr Fahrzeug länger als nur für 15 Minuten abstellen. In einem Schwimmbad sind diese Vorrausetzung mehr als erfüllt, da man sich hier in der Regel deutlich länger aufhält.“

Auch wenn es in Kirchlengern bislang noch relativ wenige E-Autos gibt, begrüßt Bürgermeister Rüdiger Meier die Investition in die Zukunft. „Wir legen hiermit die Basis für eine moderne Art der Fortbewegung und geben ein richtiges Zeichen an die Bürger.“ Neben der frisch eingeweihten Säule am Aqua Fun (Im Obrock 108), können Besitzer eines Elektroautos auch am Rathaus ihr Fahrzeug laden. Sie erfüllen als einer der ersten bereits die neuesten technischen und gesetzlichen Anforderungen.

An beiden Ladesäulen können jeweils zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit bis zu 22 kW Strom geladen werden. Die Nutzung ist am bequemsten über die Smartphone-APP „PlugSurfing“. Eine einmalige und kostenlose Registrierung genügt, die eichrechtkonforme Abrechnung der verbrauchten Kilowattstunden erfolgt dann gesammelt jeweils am Monatsende. Zudem stellt die App den Zugang zu etwa 70.000 weiteren Ladepunkten in Europa dar. Wer sich nicht registrieren und nur spontan tanken möchte, kann entweder einen Ladeschlüssel nutzen oder mit seinem Handy den QR-Code an der Säule scannen. Bezahlt wird dann per Kreditkarte oder Paypal.

Weitere Informationen zum Thema E-Mobilität in der Region gibt es hier auf unserer Internetseite.

Zurück