Jetzt bestellen!

Login
Kunden-
portal

Störfall-
nummer

05223
967-100

Telefon-
beratung

05223
967-112

  • Strom von EWB
    Das bringt was!

    Energieversorgung vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Zwei neue Azubis bei EWB

Bei der Energie- und Wasserversorgung Bünde sind zwei neue Nachwuchskräfte ins Berufsleben gestartet. Seit dem 1. August absolvieren Lukas Jaruschowitz und Florian Maurice Riedel ihre Ausbildung zum Anlagenmechaniker – Fachrichtung Rohrsystemtechnik – bei der EWB. Die Schulbank hat Karen Griesbach bereits hinter sich. Sie hat gerade ihre Ausbildung zur Industriekauffrau abgeschlossen, die Berufsschule sogar mit der Bestnote 1,0.

Der Fachkräftemangel ist in jeder Branche ein Thema. Die EWB versucht daher seit Jahren, sich ihre Fachkräfte selbst zu schaffen und legt den Fokus auf die Ausbildung. „Wir sehen, welche Arbeit auf uns als kommunaler Infrastrukturdienstleister in Zukunft zukommt und reagieren frühzeitig darauf mit unserem breiten Ausbildungsangebot, welches wir permanent verbessern“, erklärt EWB-Geschäftsführer Alfred Würzinger. Eine dieser künftigen Fachkräfte könnte Karen Griesbach werden. Die 28-Jährige hat gerade ihre Ausbildung zur Industriekauffrau abgeschlossen und besonders im schulischen Teil geglänzt. Hier erreichte sie die Bestnote 1,0. Ihr Alltag in den kommenden zwei Jahren bleibt jedoch anspruchsvoll. Montags bis freitags arbeitet sie im Asset-Management der EWB. Am Freitagnachmittag sowie am Samstagvormittag sitzt sie zusätzlich noch im Hörsaal und absolviert parallel ihr Studium zur Betriebswirtin.

Ähnlich erfolgreich würden natürlich auch die neuen Azubis gerne ihre Ausbildung abschließen. Den ersten Schritt haben sie schon gemeistert: Lukas Jaruschowitz und Florian Maurice Riedel haben sich erfolgreich im Bewerbungsverfahren durchgesetzt. Lukas Jaruschowitz ist allerdings bereits ein bekanntes Gesicht bei der EWB. Denn der 20-Jährige aus Enger hat zu Beginn des Jahres bereits ein freiwilliges Praktikum im Unternehmen absolviert. Dabei machten beide Seiten gute Erfahrungen. Zusammen mit seinem 16 Jahre alten Kollegen, Florian Maurice Riedel aus Löhne, wird er sich in den kommenden 3 ½-Jahren unter anderem Fachwissen über verschiedene Werkstoffe, sowie theoretische und praxisnahe Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Löten, Schweißen, Heizungstechnik, Berechnungen, Bedienung von Mess- und Prüfgeräten bis hin zur Arbeitssicherheit aneignen. Mit diesem Wissen können die beiden Azubis dann das Versorgungsnetz der EWB warten und bei Bedarf auch instand setzen.

Erstmalig werden die Azubis einen Teil der Ausbildungszeit allerdings auch bei den Stadtwerken Bielefeld verbringen. Die EWB hat mit dem Versorger aus der Nachbarstadt eine Kooperation abgeschlossen, um die Fachkräfte von morgen noch besser ausbilden zu können. „Wir profitieren von der Kooperation, weil die Azubis in der modernen Ausbildungswerkstatt optimal ihr handwerkliches Fachwissen austesten können. Das ist unter Praxisbedingungen auf den Baustellen so nicht immer möglich“, erklärt Karsten Klußmann, Leiter des Centers Technik.

Auch in Zukunft wird die EWB wieder jungen Menschen eine Chance auf eine Ausbildung beim lokalen Energie- und Wasserversorger geben. Interessenten können sich bereits jetzt bewerben. Weitere Infos zu den Ausbildungsberufen und zum Bewerbungsverfahren gibt es bei Thorsten Maatz für kaufmännische Berufe (05223 967-123) und Florian Karle für technische Berufe (05223 967-107) oder im Internet unter www.ewb.aov.de.

v.l.: Jürgen Hellmeier (Ausbilder), Florian Maurice Riedel, Geschäftsführer Alfred Würzinger, Karen Griesbach, Karsten Klußmann (Leiter Center Technik), Lukas Jaruschowitz, Florian Karle (Leiter Bereich Netze und Anlagen)

Zurück