Jetzt bestellen!

Login
Kunden-
portal

Störfall-
nummer

05223
967-100

Telefon-
beratung

05223
967-112

  • Strom von EWB
    Das bringt was!

    Energieversorgung vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Krönender Abschluss für "Unsere Else"

Neue Wasserfontäne gehört zu zahlreichen Höhepunkten der Abschlussveranstaltung

© 2013 Neue Westfälische Bünde, Montag 16. September 2013
Autorin CORINNA SCHWANHOLD

Sieben Veranstaltungstage, 50 beteiligte Vereine und Gruppen und 25.000 Flyer: Die Bilanz des ersten Kulturfestes "Unsere Else" ist beeindruckend. Bei der Abschlussveranstaltung knapp drei Monate nach dem Fest drehte sich noch einmal vieles um den Fluss - dieses Mal allerdings im Steinmeisterpark.

Die Bedingungen für die Veranstaltung waren alles andere als ideal: Kaltes Wetter und einige Regenschauer erinnerten die Besucher daran, dass die Veranstaltung im Gegensatz zum Fest selbst nicht im Hochsommer stattfand. Richtig stören wollte sich trotzdem niemand an den dicken Wolken, schließlich luden zahlreiche Zelte zum Verweilen ein.

Bereits am frühen Nachmittag begann das Programm in Bündes grüner Oase. Die integrative Gauklergruppe "Hueffer Spectaculum" faszinierte Groß und Klein mit zahlreichen Kunststücken. Gelegenheit zum Schunkeln gab es hingegen beim Auftritt der "Flotten Oldies", die mit ihrer Musik zahlreiche Zuschauer mit Regenschirmen bewaffnet zur Bühne lockten.



 Wie durch einen glücklichen Zufall klärte der Himmel dann zum lange erwarteten Höhepunkt der Veranstaltung auf: Bürgermeister Wolfgang Koch und Alfred Würzinger, Geschäftsführer der EWB, weihten die Wasserfontäne im Teich des Parks ein. Dem dreifachen Jubiläum des Energieversorgers verdanken die Bünder das neue Schmuckstück, schließlich feiert die EWB in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Zudem bestehen die kommunale Trinkwasserversorgung in Bünde seit 110 Jahren und die Gasversorgung sogar seit 120 Jahren. Für diese stolzen Jubiläen bedankte sich Würzinger bei den Zuschauern, die offensichtlich beeindruckt die mehr als fünf Meter hohe Fontäne bewunderten.

Auch Bürgermeister Koch zeigte sich vom Wasserspiel begeistert: "Durch die Fontäne wird der Sauerstoffgehalt im Wasser angehoben, das ist gut für die im Teich lebenden Fische." Tagsüber soll das Schmuckstück des Parks unterschiedlich hoch sprudeln, abends wird das Wasserspiel sogar in verschiedenen Farbvarianten leuchten.

Auch beim nächsten Programmpunkt ging es um optische Effekte: Nach einer erfolgreichen Ausstellung des Kunstkarrees Bünde beim Kulturfest wurden nun zahlreiche ausgestellte Else-Gemälde durch den Bürgermeister meistbietend versteigert. Über den Erlös dürfen sich nicht die Künstler selbst, sondern die Kinder im Haus Bünde des Internationalen Verbandes Westfälischer Kinderdörfer in Ghana freuen, zu deren Gunsten die Kunstwerke verkauft wurden.

 

Doch auch nach der karitativen Auktion war das Bühnenprogramm noch lange nicht beendet: Die Bünder Waschfrauen, die bereits im Juni für Lacher gesorgt hatten, zeigten bei einem amüsanten Auftritt ihr Können. Den krönenden Abschluss bildete schließlich zu späterer Stunde die "Sexxy-Westernhagen Tribute Band", die den Abend mit rockigen Tönen ausklingen ließ.

Dass auch zwischen den einzelnen Programmpunkten bei Groß und Klein keine Langeweile aufkam, war dem bunten Rahmenprogramm zu verdanken. Einige Vereine informierten über ihr Angebot in Bünde und sorgten mit verschiedenen Spielen für die Unterhaltung der kleinen Kulturfans. Für die Großen war ebenfalls gesorgt, sie konnten bei der Ausstellung historischer Else-Fotos neue Facetten des heimischen Flusses entdecken. Regen Anklang fand auch die Vorführung des Films zum Kulturfest.

Insgesamt, so waren sich alle einig, war das Fest für Veranstalter wie auch Besucher ein voller Erfolg. Schließlich ist sie endlich mal in den Mittelpunkt des Interesses gerückt, unsere Else.

Zurück