Jetzt bestellen!

Login
Kunden-
portal

Störfall-
nummer

05223
967-100

Telefon-
beratung

05223
967-112

Strom von EWB
Das bringt was!

Energieversorgung vor Ort sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

EWB hebt Gaspreis an

Die Energie- und Wasserversorgung Bünde GmbH (EWB) erhöht die Gaspreise im Grundversorgungstarif „ElseGas Komfort“ zum 1. Oktober 2022. So wird der Arbeitspreis für ElseGas Komfort um 3,766 Cent pro Kilowattstunde netto (4,48 Cent pro Kilowattstunde brutto) erhöht; der Grundpreis bleibt unverändert. Darin sind bereits enthalten die Gasbeschaffungsumlage von 2,419 Cent pro Kilowattstunde netto (2,88 Cent pro Kilowattstunde brutto) und die Gasspeicherumlage von 0,059 Cent pro Kilowattstunde netto (0,07 Cent pro Kilowattstunde brutto). Hinzu kommt die Erhöhung der Bilanzierungsumlage um 0,570 Cent pro Kilowattstunde netto (0,68 Cent pro Kilowattstunde brutto) sowie die Steigerung unserer Energiebeschaffungskosten und die Berücksichtigung der allgemeinen Kostenentwicklung von insgesamt 0,718 Cent pro Kilowattstunde netto (0,85 Cent pro Kilowattstunde brutto).


Die Bundesregierung hat mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Versorgungssicherheit zu stärken. Dazu gehören unter anderem die deutlich beschleunigte Gas-Einspeicherung, aber auch von der Bundesregierung beschlossene Stützungsmaßnahmen für Gasimport-Unternehmen, die aufgrund der stark gedrosselten Gaslieferungen aus Russland Energie auf alternativen Wegen zu deutlich höheren Kosten beschaffen müssen. So sollen Insolvenzen und Lieferausfälle in der Gasversorgung verhindert werden. Zur Finanzierung hat die Bundesregierung die Gasbeschaffungsumlage und die Gasspeicherumlage neu eingeführt. Diese Umlagen werden auf den Gasverbrauch der Haushalte sowie auf den Verbrauch der Industrie- und Gewerbekunden erhoben.


EWB-Geschäftsführerin Dr. Marion Kapsa: „Seit mehr als einem Jahr schon klettern die Preise für Energie. Weiter zugespitzt hat sich die Situation mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine. Der Angriffskrieg führt nicht nur zu großen Unsicherheiten auf den Rohstoffmärkten; die von Russland im Zuge des Krieges stark gekürzten Gaslieferungen verknappen das Gasangebot unmittelbar. Die sichere Versorgung mit Gas ist gefährdet. Wir befinden uns in einer Energie-Krise.“
Da sich durch diese Preisanpassung die Jahreskosten für Erdgas erhöhen, empfiehlt die EWB ihren Kundinnen und Kunden, die Abschlagszahlungen entsprechend anzupassen. Das geht ganz einfach über das EWB-Kundenportal oder per E-Mail an kundenservice@ewb.aov.de.

Zurück